Das perfekte DIY-Puppenhaus mit Tipps und Tutorial

Instagram
Facebook
Pinterest
RSS
*ACHTUNG unentgeltliche Werbung … Marken werden sichtbar/verlinkt sein*

Über die Feiertage und den Jahreswechsel habe ich ein neues Projekt gestartet … diesmal das perfekte Puppenhaus. Mal wieder gefiel mir keines so richtig und mal wieder habe ich eine Liste geschrieben, was das Haus alles können/haben soll:

  • nicht zu rosa/pink (passiert ja oft bei Mädchen-Spielsachen)
  • es musste eine Treppe haben (O-Ton Kronprinzessin: “sonst kommt ja nicht nach oben”)
  • es sollte keine 300 Euro kosten
  • es sollte aus Holz und nicht aus Plastik sein

Auf meiner Suche kam ich an einigen vorbei die so garnicht gingen. Zu kaufen gab es eigentlich nur das Alice & Fox Puppenhaus in weiß welches mir gefiel und dann gibt es noch einen ziemlich genialen Beitrag von Sori zu einem selbstgebauten Puppenhaus im Skandi-Look mit Anleitung, wobei ich dort aber die Treppe hinten nicht perfekt fand.

Und eigentlich wollte ich am liebsten das alte Puppenhaus von meinen Schwägerinnen renovieren, weil einfach wirklich zu viel weggeworfen wird und so ein Erbstück noch einmal etwas besonderes ist. Das Erbstück ging wohl aber zwischenzeitlich durch andere Hände und ich kam mir vor, wie bei einer richtigen Hausrenovierung, als ich den “Putz” von den Wänden geschabt habe.

Zuerst wurde das Puppenhaus gereinigt und ich habe sämtliche Tapeten und Farbe entfernt.

Da das Dach einen Bruch hatte haben wir an dieser Stelle eine Dachterrasse eingefügt. Es kamen Fenster hinzu und die Ausschnitte für das Treppenhaus. Zusätzlich wurde im mittleren Geschoss die Wand entfernt um auch dort ncoh zwei Zimmer zu haben die kein Bestandteil des Treppenhauses sind. Auch die Türen wurden vergrößert, da wir die Haba Little Friends Puppen verwenden wollten. Diese waren höher als die Türen und außerdem macht es den Grundriss etwas luftiger.

Die Wände wurden wieder weiß gestrichen und der Boden abgeschliffen und mit Holzöl eingelassen.

Nachdem dann alle Löcher wieder geschlossen waren und das Treppenhaus gebastelt und eingebaut war konnten die ersten “Mieter” endlich einziehen.

 

Das Puppenhaus entspricht jetzt allen unseren Vorgaben und wir haben zusammen daran gearbeitet, was uns gemeinsam auch noch sehr viel Spaß gemacht hat.

Die Prinzessinnen haben selbstverständlich nicht die Stichsäge bedient, aber sie haben mit Schleifpapier gearbeitet und Wände gestrichen.

Alle Löcher wurden mit Fugenmasse geschlossen und dann überstrichen.

Für die Treppen wurde eine Dreiecks-Leiste in gleich lange Stücke gekürzt, welche auf Bastelholz geleimt wurden.

Nun fehlten noch die Möbel. Möbel wollte ich selbstverständlich auch selbst bauen und nach Möglichkeit auch welche, die es bei uns zuhause gibt.

Die Betten der Prinzessinnen sind bereits nachgebaut und eine große Badewanne gibt es auch.

Beim Rest der Möbel war richtig froh, als ich gesehen habe, dass es von Playtime Junior auch schlichte Puppenhaus-Möbelsets gibt. Bunt waren dort meist nur die Knöpfe, die ich dann umlackiert habe mit Modellbau-Farbe.

Wenn ihr wollt kann ich das Puppenhaus abmessen und eine Materialliste erstellen.

Auch für die Treppen, Betten, die Badewanne, und das ganze Badezimmer könnte ich noch genauere Tutorials online stellen.

Instagram
Facebook
Pinterest
RSS